Willkommen bei unseren Naturschutz-Einsätzen

Unsere Aktionen  für die Natur im Herbst 2020

Unser NABU in Elmshorn ist ein aktiver Verband.

 

Der tätige Einsatz für die Natur in unseren Projekträumen und Betreuungsgebieten steht bei uns an erster Stelle.

 

Wir wissen nicht, ob wir die Welt damit retten können. Aber wir wissen, dass unser  Einsatz für die Natur vor unserer Haustür nicht ohne Erfolg bleibt. Darüber können wir uns jeden Tag freuen und auch ein bisschen stolz sein.

 

Wenn auch du dich aktiv für die Natur einsetzen möchtest, dich körperlich betätigen willst, gern an frischer Luft bist und Spaß und Freude in einem sympathischen Team hast, dann bist du bei uns an der richtigen Adresse.

 

Melde dich einfach unter unserer Rufnummer 04121-3815 (meist AB) oder unter unserer E-Mail Adresse info@nabu-elmshorn.de

 

Wir freuen uns auf dich!

 

 

Sonnabend, d. 07.11.2020 - Bokholt/Krückautal

Auf den verbandseigenen Flächen setzen wir die Pflanzung einheimischer und standortgerechter Laubbäume fort. Etwa 150 Bäume sollen gepflanzt und gleichzeitig mit Wildverbissschutz versehen werden.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz Netto-Markt, Elmshorn-Ost/Kaltenweide

Einsatzdauer: ca. 2,5 Stunden

Sonnabend, d. 31.10.2020 - Westerhorn/Winselmoor

Wir entkusseln unsere Parzellen vom Birkenaufwuchs. Birken haben sich in unseren Mooren erst nach der künstlichen Entwässerung massenhaft angesiedelt. Im Sommer verdunsten sie große Mengen an Wasser, die dem Moor entzogen werden und zur Mineralisation der empfindlichen Moorböden beitragen. Dies verdrängt die typische wertvolle Moorflora und setzt dazu das klimaschädliche CO2 und Lachgas frei.Wenn wir die Birken entnehmen, stoppen wir diesen Prozess, müssen jedoch gleichzeitig dafür sorgen, dass die Entwässerung aufgehoben wird.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz der Gaststätte "Sibirien", Elmshorn-Nord/Umgehungsstraße

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Sonnabend, d. 24.10.2020 - Westerhorn/Winselmoor

Wir setzen unsere Arbeiten v. 19.09,. und 10.10.2020 fort.

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz der Gaststätte "Sibirien", Elmshorn-Nord/Umgehungsstraße

Einsatzdauer: ca.3,0 Stunden

 

Sonnabend, d. 17.10.2020 - Kiebitzreihe/Am Friedhof

In einem kleinen Gehölz am Friedhof Kiebitzreihe und am benachbarten Feldweg haben sich Amerikanische Traubenkirschen angesiedelt .In Absprache mit der Bürgermeisterin und der Kirche wollen wir die Kirschen entnehmen. Wir wollen vor allem verhindern, dass das in der Nähe liegende Königsmoor von diesem gefährlichen Neophyten überwuchert wird.

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz der Gaststätte "Sibirien", Elmshorn-Nord/Umgehungsstraße

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Sonnabend, d. 10.10.2020 - Westerhorn/Winselmoor

 

Wir setzen unsere Arbeiten vom 19.09. fort.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz Gaststätte "Sibirien", Elmshorn-Nord/Umgehungsstraße

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Sonnabend, d. 26.09.2020 - Kölln-Reisiek/Krückautal

 

Auf einer unserer Betreuungsflächen ist eine Pflanzinsel defekt. Wir wollen neue Pfähle einbringen und die Pflanzen mit Schutzdraht umzäunen.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz Hallenbad Elmshorn, Zum Krückaupark

Einsatzdauer: ca. 2,0 Stunden

Sonnabend, d. 19.09.2020 - Westerhorn/Winselmoor

 

Seit vielen Jahren bekämpfen wir bei uns die sog. Neophyten. Im Mittelpunkt steht dabei die Amerikanische Kirsche (Prunus serotina), die sich sehr stark ausbreiten kann und die heimischen Gehölze in kurzer Zeit ausschattet. Wir wollen unsere Moorflächen kontrollieren und aufkommende Sämlinge und kleine Pflanzen entnehmen. Nur durch ständige und aufmerksame Kontrolle kann verhindert werden, dass große Teile unserer heimischen Vegetation von Neophyten überwuchert werden.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz Gaststätte "Sibirien", Elmshorn-Nord/Umgehungsstraße

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Wir befreien die wertvollen Moorstandorte von der invasiven Amerikanischen Traubenkirsche.Dabei lädt das angenehme  Frühherbstwetter auch zu Pausen mit Pflaumenkuchen und Kaffee ein.

Sonnabend, d. 12.09.2020 - Betreuungsfläche Moor

 

In einem unserer Moorschutzgebiete, die von uns betreut werden, wollen wir Entwässerungsgräben schließen. Diese führen das für das Moor so wichtige Regenwasser ab und verhindern so die Regeneration des Mioorkörpers.Gleichzeitig entstehen durch die Entwässerung des Moores die stark klimaschädlichen Gase Methan und Lachgas.Wenn wir das Moor wieder vernässen, tragen wir auch zum Klimaschutz bei.

 

Treffpunkt. 15.00 Uhr Parkplatz Hallenbad Elmshorn, Zum Krückaupark. Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

 

Der Stau ist fast fertig.Die Stauplatten wurden versenkt und das Überlaufrohr ist angebracht und fixiert.

 

 

 

 

Der Stau wird mit Torferde gefestigt und ist fertig.Nach gut zwei Stunden Arbeit können wir ein bisschen stolz sein. Eine Stauwirkung ist bereits in dieser kurzen Zeit festzustellen.

 

Wir kommen bald wieder, um zu kontrollieren.

Naturschutz aktiv im Halbjahr 2019/20

Sonnabend, d. 21.03.2020 - Kölln-Reisiek/Stabel

Es sind verschiedene Arbeiten  an den Pflanzinseln auf unseren Weidekoppeln zu erledigen.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz Hallenbad Elmshorn/Zum Krückaupark

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Kaffeepause im Zeichen der Corona-Krise: Abstandhalten ist oberstes Gebot.

Ein interessierter Beobachter aus der Vogelwelt.


Sonnabend, d. 14.03.2020 - Elmshorn/Seester - Brandemannkoppel

Auf unserem Grundstück an der Krückau wollen wir standortgerechte Gehölze wie Flatterulme und Erle pflanzen.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz Rewe-Markt, Elmshorn-Westerstraße

Einsatzdauer: ca. 2-3 Stunden

Sonnabend, d. 07.03.2020 - Barmstedt/Schleswag-Gehölz

Diese Fläche hatten wir in verschiedenen Einsätzen im Herbst 2018 und 2019 von der Amerikanischen Kirsche befreit Nun wollen wir ca. 300 einheimische Bäume und Sträucher ( u.a. Flatterulme, Weißdorn, Wildrose) nachpflanzen.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz Hallenbad Elmshorn, Zum Krückaupark

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Bei herrlichem Märzwetter pflanzen wir über 200 einheimische Bäume und Sträucher auf der Waldfläche, die wir von der Amerikanischen Kirsche befreit hatten.

 

 

Sonnabend, d. 29.02.2020 - Bokholt

Von einer NABU-eigenen Restparzelle neben der Autobahn ragen Weidenzweige in den Schutzzaun. Die Autobahnmeisterei hat uns daher aufgefordert, diesen Bewuchs zurück zu schneiden.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz Netto-Markt am Kreisel Elmshorn-Ost/Kaltenweide (Straße nach Barmstedt)

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

 

Sonnabend, d. 22.02.2020 - Winselmoor

 

Wir setzen die Arbeiten vom 01., 08. und 15.02. fort

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz Gaststätte "Sibirien", Elmshorn-Nord

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Sonnabend, d. 15.02.2020 - Winselmoor

 

Wir setzen die Arbeiten vom 01. und 08.02. fort-

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz Gaststätte"Sibirien", Elmshorn-Nord

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Sonnabend, d. 08.02.2020 - Winselmoor

 

Wir setzen die Arbeiten v. 01.02. fort.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Parkplatz Gaststätte"Sibirien", Elmshorn-Nord

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Sonnabend, d. 01.02.2020 - Winselmoor

Auf unseren Moorparzellen setzen wir die Entkusselungsarbeiten und den Anstau von Entwässerungsgräben, die wir in den vergangenen Jahren mit Erfolg umgesetzt haben, auch in diesem Winter fort. Dazu entnehmen wir die Birken, die dem Moor das lebensnotwendige Wasser entziehen und die typische Moorvegetation ausschatten. Wir schaffen wieder Raum für Wollgras, Glockenheide und Moosbeere als einen weiteren Schritt zur erfolgreichen Renaturierung des Winselmoores.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz der Gaststätte "Sibirien", Elmshorn-Nord

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Sonnabend, d. 25.01.2020 - Bokholt/Struckkoppel

 

Der Aufwand für das Auslichten des Weiherrandes hat doch mehr Zeitaufwand erfordert, als erwartet. Wir setzen daher die Arbeiten vorm vergangenen Sonnabend auch heute fort und hoffen auf genügend Beteiligung unserer Mitglieder und Gäste.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz Nettomarkt, Kaltenweide, Elmshorn-Nord 

Das anfallende Erlenholz wird auf Maß zugeschnitten.Die Kamin-und Ofenbesitzer unter unseren Aktiven freuen sich über Brennholz.

 

Das  Buschwerk wird ordentlich abgelagert und dient Mäusen, Rotkehlchen und Zaunkönig für die nächsten Jahre als Unterschlupf und Nistplatz.

Den Weiherrand haben wir von dem dichten Erlenssaum befreit, so dass sich das Wasser im Frühjahr rascher erwärmen kann und den Amphibien bessere Chancen zum erfolgreichen Ablaichen bietet.

Sonnabend, d. 18.01.2020 - Bokholt/Struckkoppel

 

Ein von uns vor einigen Jahren neu angelegter Weiher droht vom Rand her mit Erlen zuzuwachsen. Eine zu starke Beschattung und ein zunehmender Laubeinfall soll jedoch verhindert werden, damit sich das Gewässer im Frühjahr rascher erwärmen kann und gute Laichmöglichkeiten für Amphibien bietet. Daher lichten wir behutsam die Ränder aus und schichten das Schnittholz am Rande zu Verstecken für Kleintiere auf.

 

Treffpunkt. 14.00 Uhr Parkplatz Nettomarkt, Kaltenweide, Elmshorn-Nord

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

 

 

Sonnabend, d. 11.01.2020 - Elmshorn/Alter Bahndamm

Wir setzen auch an diesem Wochenende unserer Einsätze am Alten Bahndamm fort.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Bahnübergang Kaltenhof/Klaus-Groth-Promenade, Elmshorn-Nord

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden

Ziel unserer Aktiion ist die Wiederherstellung von durchlichteten Gehölzgruppen, die den ursprünglich hier heimischen Glockenblumen, Frauenlein, Besenheide und Ginster wieder eine Chance geben und damit Nahrung für Schmetterlinge und Wildbienen schaffen.

Wir haben den von Verbuschung bedrohten Bereich freistellen können.Wir sind gespannt, welche floristischen Überraschungen uns im Sommer erwarten.

 

Wir planen, in jedem Jahr einen weiteren Teil des Alten Bahndamms aufzulichten.

Sonnabend, d. 04.01.2020 - Elmshorn/Alter Bahndamm

 

Noch vor wenigen Jahren waren Ginster, Steinklee, Glockenblume und Besenheide prägend für den Alten Bahndamm, der in der 1920er Jahren mit hellem Füllsand errichtet wurde. Doch dieser wertvolle Trockenrasen-Standort wuchert zu,. Eichen, Birken, Weiden, Ahorn - vor allem aber die Amerikanische Kirsche und Brombeeren schatten die lichtbedürftige Vegetation nach und nach aus. Obwohl eine natürliche Waldentwicklung vielerorts grundsätzlich zu begrüßen ist, wollen wir es hier trotzdem versuchen, lichtbedürftigen Arten auch weiterhin eine Chance zu geben. Die Standortvielfalt, die  so Angebote für viele unserer Wirbeltiere, vorrangig jedoch für Wildbienen und Schmetterlinge entstehen lässt, soll sich hier über unsere maßvoll eingesetzten, steuernden Eingriffe entwickeln können.

 

Treffpunkt: 14.00 Uhr Bahnübergang Kaltenhof/Klaus-Groth-Promenade, Elmshorn-Nord

Einsatzdauer: ca. 3,0 Stunden 

MACHEN SIE UNS STARK

SPENDEN